Strategieentwicklung für Märkte im Umbruch

Den Wettbewerb breiter denken, strategische Kontrollpunkte verstehen

“Software is eating the world” - das Digitale dringt in immer mehr Produkte ein und bietet enorm viele Möglichkeiten, Produktinnovationen zu erfinden, neue Geschäftsmodelle zu etablieren und das eigene Unternehmen neu aufzustellen. Damit werden zunehmend auch Branchen aufgemischt, in denen die Produktkategorien und Geschäftsmodelle lange stabil waren.

Wie aber kann man bei Märkten im Umbruch unter der Vielzahl der Möglichkeiten eine sinnvolle Auswahl treffen? Wie findet man den geeigneten Fokus?

Hier helfen zwei Konzepte bzw. Fragestellungen aus der Digitalstrategie, die in diesem Vortrag vorgestellt werden.

Erstens: strategische Wettbewerbsanalyse für Märkte im Umbruch. Eine Besonderheit dabei ist, dass nicht nur direkte Wettbewerber betrachtet werden, sondern ganz intensiv auch indirekte Wettbewerber sowie sonstige Alternativen und Substitutionsprodukte.

Zweitens: das Konzept der strategischen Kontrollpunkte. Ziel ist hierbei, diejenigen Positionen in einem sich wandelnden Wertschöpfungsnetzwerk zu verstehen, die voraussichtlich besonders attraktiv und profitabel werden.

Die Erkenntnisse, die durch die Bearbeitung dieser Fragestellungen gewonnen werden, helfen dabei, die Weichen für die Zukunft des Unternehmens besser informiert zu stellen.

Die beiden Konzepte werden in einem Impulsvortrag eingeführt und mit Übungen aus dem Marktumfeld der Teilnehmer vertieft.

So lernen die Teilnehmer die Konzepte kennen und können prüfen, ob diese ihnen bei ihren eigenen Fragestellungen weiterhelfen.

Zielgruppe

Der RoundTable richtet sich an ManagerInnen und ExpertInnen, die die Ausrichtung von Produkten maßgeblich mitgestalten oder an der Strategieentwicklung auf Portfolio- oder Unternehmensebene mitwirken.

Referentin

Frau Barbara Hoisl bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in der weltweiten Software-Branche mit, unter anderem 14 Jahre im Software-Produktgeschäft von Hewlett-Packard. Seit 2010 ist sie Beraterin und Trainerin für software-basierte Geschäftsmodelle und Portfolio-Strategien.

Ihr Buch „Produkte digital-first denken – Wie Unternehmen software-basierte Produktinnovation erfolgreich gestalten“ ist im Ende 2018 bei Springer Gabler erschienen.

Barbara Hoisl studierte Informatik an der TU Kaiserslautern, ist Fellow der ISPMA (International Software Product Management Association) und Partner der pd7.group.

Mehr zur Referentin finden Sie auf www.barbarahoisl.com sowie auf LinkedIn und Xing.

Neben dem Impulsvortrag ist Zeit für Fragen, die anregende Diskussion und den fachlichen und persönlichen Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern und mit dem Referenten vorgesehen – Sie sind dabei in einer kleinen Gruppe unter Kollegen und lernen mit- und voneinander.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt; deshalb unbedingt anmelden.

Profitieren Sie davon, kostenfrei Wissen in Anspruch zu nehmen und für einen Wissenszuwachs in Ihrem Unternehmen zu sorgen!

Bei Überbuchung behalten wir uns vor, die Teilnehmerzahl pro Unternehmen zu kontingentieren.

Diese Seite funktioniert leider nur "richtig" mit Javascript und Cookies!

Verschiedene zentrale Funktionen benötigen Cookies & Javascript, daher können Sie die Seite ohne diese Funktionalitäten leider nicht benutzen.