Werner Kieser: Vom Schrottplatz zum Konzern

Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen. (Friedrich von Schiller, 1759 - 1805)

Wenn Werner Kieser leidenschaftlich über seinen beruflichen Erfolg berichtet, dann glänzen seine Augen. Aber wer ist Werner Kieser? In Deutschland und europaweit als Fitnessguru bekannt, widmet sich der gelernte Handwerker aufgrund eines Sportunfalls, dem Thema Körper und Körperheilung. Not macht erfinderisch, so könnte man den Werdegang des heute 79-jährigen bezeichnen, der sich im Alter von 18 Jahren einer Rippenfellquetschung nach einem Boxkampf stellen musste. Dies und die Suche nach schnellen Regenerationsmöglichkeiten führten den damals noch jungen Sportler zum ersten Berliner Fitnessstudio, dessen Ersteröffnung zunächst nur Eingeweihte interessierte. Erst Jahre später entwickelten sich aus diesen ersten Studios ein regelrechter Fitnesshype, den wir Männern wie Werner  Kieser sowie Arnold Schwarzenegger und andere Branchengrößen der Fitnesskultur verdanken. Inspiriert durch Arthur A. Jones, dem Erfinder der ersten Trainingsmaschine, entwickelte Kieser nunmehr 22-jährig schnell seine ersten eigenen patentierten Trainingsmaschinen und Trainingsmethoden, die ihn als Schweizer Unternehmer zur Gründung einer Franchise-Kette mit über 150 Fitnessstudios führte und über die Grenzen seines Heimatlandes Schweiz bekannt machte. Werner Kieser, der erfolgreich das Unternehmen zur Marke entwickelte, verkaufte die Kette an seinen Geschäftsführer. Werner Kieser ist heute Ehrenmitglied der GfA e.V..

Das vom erfolgreichen Unternehmer weltweit etablierte Kieser-Training ist das Resultat menschlicher Fehlentwicklungen, was die Körperfitness und die damit verbundene Lebensqualität betrifft. In Zahlen ausgedrückt berichtet der jährlich herausgegebene Gesundheitsreport der Krankenkassen von einer Volkskrankheit namens Rücken- und Bandscheibenprobleme, deren Ursache nahezu jeden zehnten Krankschreibungstag allein in Deutschland betreffen. Die Mobilität auf der einen Seite, nämlich die virtuelle, verändert unser aller Leben und darüber hinaus unsere Lebensweisen. Digitale Mobilität ist somit mit eigener, körperbetonter Bewegung nicht gleichzusetzen und zudem Grund Nummer eins, warum wir körperlich leiden. Ungesunde Ernährung sowie der Bewegungsmangel und die oftmals einseitige Belastung von Knochen, Muskeln und Muskelgruppen am Arbeitsplatz erhöhen das Krankheitsrisiko enorm und führen darüber hinaus zu Übergewicht, dem heutigen Erscheinungsbild der Gesellschaft. Dieser gesellschaftlichen Fehlentwicklung widmet sich Werner Kieser mit der Etablierung neu entwickelter Trainingsmethoden, deren Erfolg ihn zu einem der erfolgreichsten Unternehmer macht. Lassen auch Sie sich begeistern und folgen Sie den Spuren des Fitnessgurus in seinem Vortrag.

Zu diesen und anderen Fragen veranstaltet die Gesellschaft für Arbeitsmethodik e. V. einen Vortrag lädt alle Interessierten, Start-up Gründer, Sportbegeisterte sowie anderweitig Interessierte herzlichst dazu ein.

  

Anmeldung erbeten unter veranstaltung@baden-baden.de oder über www.gfa-forum.de/veranstaltungen/vom-schrottplatz-zum-konzern/

Parken: Parkhaus Wagener (kostenpflichtig)

Diese Seite funktioniert leider nur "richtig" mit Javascript und Cookies!

Verschiedene zentrale Funktionen benötigen Cookies & Javascript, daher können Sie die Seite ohne diese Funktionalitäten leider nicht benutzen.