Mentorenmatching im April: von der Suche zum Match

CyberForum 22.02.2018

Jungunternehmer können von der langjährigen Erfahrung und Expertise eines Business Mentors profitieren. Pitches, Kontakte knüpfen, Netzwerken – das Mentorenmatching am 24. April bietet Startups die Gelegenheit, erfahrene Mentorinnen und Mentoren aus dem Netzwerk des CyberForum kennenzulernen.

Was wäre Luke Skywalker ohne Yoda, was Frodo Beutlin ohne Gandalf … In den meisten popkulturellen Hits stehen Mentoren mit Erfahrung und Rat zur Seite und bereiten die Helden auf die folgenden Abenteuer vor. Die Realität mag mitunter weniger episch anmuten. Doch auch in der Startup-Welt kann sich eine Mentorin oder ein Mentor positiv auf die Zukunft auswirken. 

Matching: Startups treffen auf erfahrene Unternehmer

Beim Mentorenmatching am 24. April haben Gründerinnen und Gründer mit Geschäftsideen aus dem digitalen Umfeld die Möglichkeit, erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer für sich zu gewinnen. Als ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren begleiten sie die Startups mit intensiver Beratung, langjähriger Erfahrung und fundierter Expertise.

Bis zu sechs Startups aus der Digitalbranche können sich mit kurzen Pitches dem Mentorenkreis des CyberForum vorstellen. Anschließend ist genug Zeit für vertiefende Gespräche, damit die Jungunternehmer ihren Business-Mentor finden können.

Das Mentorennetzwerk des CyberForum besteht aus Personen, die als Gründer, Unternehmer oder Manager langjährige Erfahrungen sammeln konnten. Ihr Expertenwissen und ihre speziellen Branchenkenntnisse geben sie ehrenamtlich an die nächste Unternehmergeneration weiter. Die strategische Begleitung ist auf bis zu sechs Monate angelegt.

Der richtige Mentor: In guten wie in schlechten Zeiten

„Eine Mentorin oder ein Mentor ist die Person, die der Gründer vor jeder wichtigen Entscheidung und in jeder Krise zu Rate ziehen kann – und der Mentor ist die Person, die sich gemeinsam mit dem Team über jeden Erfolg freuen wird“, erklärt Tanja Müller, Leiterin des Mentorennetzwerks im CyberForum.

Die Beziehung zwischen den Startups und ihren Mentoren halte häufig über einen längeren Zeitraum und trage entsprechend über Höhen und Tiefen hinweg. „Daher ist es so wichtig, dass es passt. Die Expertise muss natürlich stimmen – entscheidend ist aber auch das Zwischenmenschliche. Unser Mentorenmatching ist da eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich zu beschnuppern“, so Tanja Müller weiter.

Auf diese Weise kann das Mentorenmatching den Grundstein einer langanhaltenden und wertvollen Beziehung zwischen Startups und ihren Mentoren legen.

Interessierte Startups aus der Digitalbranche können sich bis Freitag, 16. März mit einem Kurzcheck  bewerben




Das könnte Sie auch interessieren ...


Wo Startups ihren Mentor suchen – und finden

Beim Mentorenmatching am 27. November bei der AppSphere AG in Ettlingen pitchten fünf Startups vor erfahrenen Business Mentoren