Sprungschanze ins CyberLab

CyberForum 05.12.2017 Maxine von Grumbkow

Ende September wurde das CyberLab, der IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg, offiziell eröffnet. Nun läuft der „Betrieb“ schon auf Hochtouren und Startups arbeiten konzentriert an ihren Geschäftsmodellen. Ein wichtiger Baustein: Das PreLab, das dem CyberLab vorgelagert ist. Es bietet Startups in der Vorgründungsphase ein intensives Training, um Zielgruppe und Geschäftsmodell genauer festzustecken. Gemeinsam mit Mentorinnen und Mentoren arbeiten die Gründungswilligen einen Monat lang an ihrer Idee – und haben am Ende die Chance, ins CyberLab einzuziehen.

High Intensity Workshops, digitale Geschäftsideen, motivierte Teams in der Vorgründungsphase, ein Ziel: Das ist das PreLab. Innerhalb von vier Wochen analysieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Idee, feilen am Geschäftsmodell, minimieren Risiken und arbeiten an einer konsequenten Ausrichtung am Markt. Das Besondere am PreLab: Über 20 Mentorinnen und Mentoren bringen sich in das Startup-Training ein. Die erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmer, Gründerinnen und Gründer oder Manager aus dem Mentorenkreis des CyberForum arbeiten eng mit den Teams zusammen, um sie mit Strategie und Know-How nach vorne zu bringen; mit ihrem Expertenwissen geben sie wichtige Starthilfe. 

Motivierte Teams aus ganz Baden-Württemberg

„Als Mentorin im CyberLab unterstütze ich Teams in ihrer Startup-Phase. Das PreLab ist die Möglichkeit, noch früher ‚Erfolgssamen‘ zu legen. Es gefällt mir, neue Ideen in einem sich noch verändernden Umfeld zu diskutieren und mit meiner Erfahrung zu fordern‘“, so Anita Berres, Mentorin und Coach. „Die Teams verändern sich teilweise, die Ideen gegebenenfalls auch, und der bunte Mix bringt mir Freude. Die ‚Church‘ gibt ihre Atmosphäre dazu … Klasse!“

„Im PreLab konzentrieren wir uns vor allem auf das Wertversprechen. Voraussetzung ist, dass dieses im Bereich der IT-Technologie angesiedelt ist“, so Daniel Karszt, Projektleiter des CyberLab. „Gemeinsam mit den Mentorinnen und Mentoren arbeiten die Teams dann ganz konkret an ihrer Idee und der entsprechenden Umsetzung. Das direkte Feedback ist dabei ein ganz wichtiger Erfolgsfaktor.“ Rund 20 Teams haben sich auf die Teilnahme am PreLab beworben, das 2017 vom CyberForum in Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie durchgeführt wurde, zehn konnten sich für das Training qualifizieren. Dabei kamen die Gründungswilligen aus ganz Baden-Württemberg. 

„Das PreLab hat uns sehr geholfen, einen Teil unserer Unternehmensvision auf Herz und Nieren zu prüfen. Außerdem haben wir spannende Kontakte zu Investoren und Mentoren knüpfen können“, so Sebastian Richter, Co-Founder von Coral Innovation. „Wir haben sehr viel über uns und unser Produkt gelernt. Besonders den ‚pain‘ unseres Kunden genau zu spezifizieren und mit unseren Lösungen zu ‚matchen‘“, berichtet Marc Neuhoff von BestFit. „Das PreLab ist eine sehr gute Möglichkeit, seine eigenen Hypothesen zu validieren und die ersten Schritte im Gründungsprozess zu starten.“

Intensive Workshops mit Mentorinnen und Mentoren

An vier Terminen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln: In Vorträgen, Übungen und Mentoring-Sessions wurde am Geschäftsmodell, der Finanzplanung und den Präsentations-Skills gefeilt. In der Zwischenzeit konnten die PreLab-Teams außerdem in den frisch renovierten, hochmodernen Räumlichkeiten des CyberLabs arbeiten; ein erster Vorgeschmack auf die besondere Atmosphäre der alten Gemäuer der Karlsruher Hoepfner-Burg. 

„Wir blicken auf einen sehr intensiven Monat zurück, einige Teams haben ihr Geschäftsmodell komplett neu erfunden, andere konnten sich bereits an den Feinschliff machen“, so Karszt. „Wir haben meist zehn bis zwölf Stunden Gas gegeben. Da war die lockere Networking-Session nach dem PreLab sehr willkommen.“ Der erste Workshop Mitte November lud die zehn Teams dazu ein, an ihrer Strategie zu arbeiten, Risiken aufzudecken und diese systematisch zu senken. Eine Woche später wurden Geschäftsmodell und Finanzplanung genauer unter die Lupe genommen. Die dritte PreLab-Session schulte in Sachen Pitching: Wie kann ich mein Gegenüber am besten von meinem Vorhaben überzeugen? Eine Kernkompetenz, wenn es darum geht, Investorinnen und Investoren an Land zu ziehen.

„Für uns war das PreLab die ideale Gelegenheit, die frische Idee gleich mit den passenden weiterbringenden Impulsen zu versorgen“, erzählt Jonas Fuchs, CEO von Usertimes. „Speziell der Kontakt zu vielen spannenden Mentoren, die Nutzung der Büroräumlichkeiten und der direkte Dialog mit dem CyberLab-Team waren für uns wertvolle Unterstützung in der Ausarbeitung und Validierung unserer Geschäftsidee. Die Idee und Umsetzung hat viel Anklang gefunden, konnte durch Feedback weiterentwickelt werden und über die Mentoren kommt auch direkt ein Pilotprojekt zustande. Wir freuen uns auf das weitere Programm und die nächsten Impulse.“

Vom PreLab ins CyberLab

Am 5. Dezember stand nach vier Wochen dann der finale „Progress Pitch“ vor der Jury an: Im 15-minütigen Pitch mit angeschlossener Fragerunde konnten sich die Teams vor einer Jury aus Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Investorinnen und Investoren unter Beweis stellen. Welche Meilensteine wurden erreicht, wie sieht der Markt aus, welche Kompetenzen liegen vor, was sind die Ziele für die nächsten sechs Monate? Gründerinnen und Gründer, die einen Platz im CyberLab ergattern möchten, müssen nicht nur die Jury überzeugen, sondern auch bereits einiges vorweisen, sei es die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells, eine Nachfrage vom Markt oder eine erste konstante Teambesetzung. 

Kapitalhungrigen bot das PreLab darüber hinaus die Möglichkeit, sich direkt für das Business Angel Matching des CyberForum am 12. Dezember zu qualifizieren.

Das PreLab findet 2018 regelmäßig statt. Interessierte finden nähere Informationen unter www.cyberlab-karlsruhe.de/prelab. Der Gründernewsletter des CyberForum informiert außerdem immer aktuell über die nächsten Termine.

Der CyberLab Accelerator wird unterstützt durch die Stadt Karlsruhe und die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das Projekt schafft ein attraktives Angebot, das die einzigartigen Standortvorteile Karlsruhes für einen landesweiten IKT-Accelerator erschließt, um herausragende Hightech-Gründer zu unterstützen. Das CyberLab wird zudem unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg.    




Das könnte Sie auch interessieren ...


Doppeltes Fest der Karlsruher Digitalbranche

Eröffnung des IT-Accelerators CyberLab und Jubiläum des Unternehmernetzwerks CyberForum

Förderzusage macht Bahn frei für das CyberLab BW

CyberForum: Unterstützung von IT-Startups in Baden-Württemberg wird auf nächstes Level gehoben